Post Image

CMEG 006: Was sind „gute“ Inhalte

/content/images/2014/11/avalanche.jpg

Jedes Content-Marketing-Blog versucht diese Frage zu beantworten: „Was ist guter Content?“. Es muss doch eine einfache Erklärung dafür geben, was Inhalte im Kern „gut“ macht. An den meisten Autoren solcher Artikel scheint dies aber völlig vorbei zu gehen.

Es gibt zu Hauf Beiträge darüber, welche „Eigenschaften“ gute Inhalte ausmachen sollen. Gute Inhalte

  • weisen keine technischen Fehler auf – also Rechtsschreibung und Grammatik stimmen.
  • müssen leicht verständlich sein.
  • sollen kurz und knapp sein etc.

Es gibt noch viele weitere solcher Eigenschaften, die sich auf den ersten Blick als Kriterium (Content ist gut) eignen. Bei genauerer Betrachtung finden sich dann aber doch für alle Eigenschaften Gegenbeispiele.

Mit der Güte im Content verhält es sich ähnlich, wie in der Kunst. Wann ist Kunst „gute“ Kunst? Wir alle kennen das Phänomen, dass die „Geschmäcker“ bei Kunst auseinander gehen.

Es gibt schon (gemalte) Kunst, die mich anspricht. Persönlich würde ich aus geschmacklichen Gründen für keines dieser zehn Gemälde mehr als 100 € ausgeben. Allerdings bin ich auch ein ausgemachter Kunstbanause und gehöre damit nicht zur richtigen Zielgruppe. Mal abgesehen davon, dass mir für Investitionen in diesem Umfang noch das nötige Kleingeld fehlt :-)

Mal angenommen: Damit ein Gemälde gute Kunst ist,

  • darf es keine technischen Fehler enthalten,
  • muss es leicht verständlich sein,
  • kann es eine bestimmte Größe nicht überschreiten,
  • soll es eine bestimmte Anzahl an Pinselstrichen enthalten etc.

Wir alle wissen intuitiv, dass es so nicht sein kann. Und dennoch lesen wir oft Content-Marketing-Artikel, die exakt das im übertragenen Sinne über Inhalte suggerieren.

Auch wenn es im Podcast nicht um Kunst geht, versuche ich mit einigen Vorurteilen aufzuräumen und entwickle eine persönliche Erklärung dafür, was Inhalte wirklich gut macht. Es geht um diese eine Sache, die, wenn sie da ist, den Content gut macht und ohne die Inhalte für unsere Zwecke im Content-Marketing niemals gut werden können.

Wer wissen möchte, was diese eine Sache ist, der muss jetzt den Podcast anhören.

Viel Spaß.

CMEG 006: Was sind „gute“ Inhalte (9.10.2014 | 21 Minuten)

[Download]

Beispiel für „lange“ Inhalte (Longform-Content)

Viele weitere Beispiele finden sich auf longform.org.

Beispiel für langweilige, aber gute Inhalte

Beispiel für schwer verständliche, aber geniale Inhalte

  • Follow the Frog (Vergessen im Pdcast zu erwähnen. Aber zu gut, um es nicht zu verlinken)
  • Dieser Podcast? ;-)

Bildrechte

Avalanche. by Simon Desmarais, on Flickr, cropped and vintage-style filter added